Dobby

Aus Coldmirror-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dobby
Dobby-poster.jpg
 Geschlecht:   männlich (?) 
 Sexuelle Orientierung:   schwul oder bi 
 Synchronsprecher:   Coldmirror 
 Beruf:   Prostituierter 
 Erster Auftritt:   HPudgP Teil 1 
 Spezies:   Gilb 

Dobby ist ein erschaffener Charakter von J.K. Rowling aus den Harry Potter Büchern. Wird er in diesen als Hauself vorgestellt, ist er in Coldmirrors Synchros ein Fleckenzwerg, der weisse Wäsche grau und schmutzig macht. Er verkauft Waschmittel und alte vergammelte Tücher, die man als T-Shirts tragen kann, welche sich allerdings nicht sehr gut absetzen lassen. Dobby wohnt bei den Malfoys. Seine ursprüngliche Herkunft ist unbekannt. Vielleicht kroch er aus einer Waschmaschine. Um die Rechnungen der GEZ bezahlen zu können, nimmt er die verschiedensten Jobs an. Von perversen Sexspielen mit anpissen und ankacken über Tierpornos bis zu arbeiten bei McDonalds. Er hat schon alles gemacht.

Er wird von Coldmirror gesprochen.

Seine Persönlichkeit

Zum ersten Mal tritt Dobby in im ersten Teil von Harry Potter und der geheime Pornokeller auf. Er bittet Harry um Geld gegen einen Blowjob und zerstört in seinem Übereifer eine IKEA-Lampe sowie die Torte der Dursleys. Ganz nebenbei erwähnt er, dass im ersten Teil nie wirklich gezaubert wurde und dass es in Hogwarts sowieso nur Tunten gibt. Was sich als durchaus wahr herausstellt.

Das nächste Mal ist er in der Krankenstation von Hogwarts zu sehen. Hier erzählt er, warum er ausgerechnet Harry um Geld anfleht. In einem Ausschnitt aus Harry Potter und ein Stein, welcher dort der Schere zum Opfer fiel, wird in Form einer Rückblende gezeigt, wie Harry richtig viel Kies erbt. Er bietet Harry einen Handjob für 1 an, aber dieser möchte für den Euro lieber sehen, wie Dobby sich von Bett fallen lässt und sich weh tut.

Das vorerst letzte Mal ist Dobby im letzten Teil von Harry Potter und der geheime Pornokeller zu sehen. Hier erhält er ein Baumwollkondom, damit er besser geschützt ist bei der Ausübung seiner Jobs.

Wissenswertes

  • Dobby ist nicht der erste Fleckenzwerg der in der Synchro auftaucht. Schon in Harry Potter und ein Stein zitiert ein solcher den gleichen Text wie Dobby in leicht abgewandelter Form ("Ich bin der Gilb, ich mache weisse Gardinen grau und schmutzaaaahhhh..."). Allerdings scheint es von Fleckenzwergen verschiedene Arten zu geben. Denn dieser ist ein Schokoladenfrosch, der auf dem Weg in die Freiheit vom Winde verweht wird. Der Gag zündet zwar beide Male, aber bei Dobby war er nutzlos. Da er sich ja eigentlich mit anderen Dingen beschäftigt als mit Schmutzwäsche.
  • Er hat mittlerweile einen sehr dehnbaren Arsch, wie er Harry erklärt, als er die Rechnungen der GEZ aus diesem herausholt. Das liegt wahrscheinlich daran,dass er von den Malfoys und anderen immer wieder vergewaltigt wird.
  • Dobby erzählt immer wieder von der GEZ, die ihm im Nacken sitzen, da er 5 unangemeldete Fernseher hat. Die GEZ ist die Gebühreneinzugszentrale der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in der Bundesrepublik Deutschland. Sie zieht die im Rundfunkfinanzierungsstaatsvertrag festgesetzten Rundfunkgebühren für Rundfunkempfangsgeräte (Radios, Fernseher und neuartige Rundfunkempfangsgeräte) von den Teilnehmern ein.
  • Seine Mutter macht einen Blowjob für 4 €.
    Harry: Blowjob für 4 € macht deine Mudda!
    Dobby: Ja ich weiß.
  • Außerdem verlangt die Familienkasse von ihm 20.000 €, weil er seit 10 Jahren kein Kind mehr ist.
  • Er zitiert ausserdem eine furchtbar peinliche Werbung mit Frank Zander, in der er eine Geburtstags-CD für Ingeborg anbietet.
  • Merkwürdig ist, dass Harry sich die ganze Zeit über nie auf Dobby einlässt, obwohl er anfangs ganz scharf auf einen Blowjob von ihm war.
  • Er studiert Kunstwissenschaft und Philosophie, genau das gleiche wie Coldmirror.