Büro Alltag bei Warner Bros

Aus Coldmirror-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Büro Alltag bei Warner Bros
Bueroalltagwb.JPG
 Kanal:   coldmirror 
 Datum:   13.02.2008 
 Kategorie:   Comedy 
 Dauer:   6:30 
 Darsteller:   Herr W. Brothers: KWiNK
 Praktikantin: Korinna
 Harry Potter Fan: Coldmirror 
 Aufrufe:   264k 
 Link:   Büro Alltag bei WB (nicht mehr verfügbar) 

"Büro Alltag bei Warner Bros" ist ein Video von Coldmirror, das sie am Freitag dem 13. Februar 2009 bei YouTube hochgeladen hat. Es thematisiert Coldmirrors Konflikt mit der Firma Warner Bros. und den größeren Konflikt zwischen Warner und Internetnutzern allgemein. Das Video enthält Musik von SME und ist deshalb nicht mehr in Deutschland verfügbar.

Handlung

Ein Chef von Warner Bros., ein gewisser Herr W. Brothers (KWiNK), wie er im Abspann heißt, spielt im WB-Büro mit einer DVD von "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" und tut so, als sei sie ein Zug, während eine unbezahlte Praktikantin (Korinna) das Buch "Mieses Karma" liest und genervt zuschaut. Brothers erklärt, dass es seiner Firma schlecht gehe, obwohl sie doch alles richtig gemacht und alle Inhalte der Firma bei YouTube verboten habe und er deshalb nicht verstehen könne, warum die Leute sie nicht mehr mögen. Da klopft es und die Praktikantin erklärt, dass sie jemanden eingeladen habe, um alternative Marketingstrategien vorzuschlagen. Kathrin kommt herein und erklärt dem sehr misstrauischen Herrn Brothers, dass sie Fansynchros von "Harry Potter"-Filmen bei YouTube hochladen will und das tuen wolle, weil sie die Filme und WB liebe. Als sie aber einmal zu häufig den Namen "YouTube" erwähnt, rastet Herr Brothers aus und erschießt sie mit über 80 Schuss aus seiner Handfeuerwaffe. Die Praktikantin liest einfach weiter in ihrem Buch, steht dann aber auf, um einen Anwalt anzurufen. Es erscheint eine Einblendung:

Liebe Leute von Warner Bros.,
irgendjemand bei Euch reagiert
da ganz furchtbar falsch.
Wir sind Eure Fans
und nicht Eure Feinde!

Es folgen Outtakes.

Hintergrund des Falls Warner Bros.

Hauptartikel: Warner Bros.

Seit Herbst 2008 gehen die Firma Time Warner Inc. und die Warner Music Group (WMG) vehement dagegen vor, dass ihre urhebergeschützten Inhalte auf Nutzerplattformen im Internet verbreitet werden. Das war auch der Grund für die kurzzeitige Sperrung von Coldmirrors Kanal im November 2008, wo es anscheinend vorrangig um den dritten Teil von "Harry Potter und der Plastik Pokal" ging, wegen der Coldmirror dann aber alle ihre Videos mit fremden Videomaterial vorsichtshalber von ihrem Account löschte.

Die im Video angesprochene Tatsache, dass es dem Konzern schlecht geht (nicht dem Filmstudio, aber Time Warner als Ganzes), ist allerdings wahr und auch die 800 entlassenen Angestellten, die Herr Brothers erwähnt, beziehen sich auf tatsächliche Medienberichte.

Wissenswertes zum Video

  • Die Idee des Videos kam von KWiNK, wie dieser in einem Kommentar zu einem Fanvideo ("Büro Probleme bei Warner Bros." des YouTube-Nutzers "FrankDFilme") schrieb. Damals war es nur eine blödsinnige Idee, mit der er Kathrin nach der Sperrung ihres Accounts aufmuntern wollte. Als dann KWiNK für eine kurze Zeit Bremen besuchte, meinte Coldmirror, sie könnten diese Idee umsetzen. Dann drehten sie den Film sehr improvisiert unter Coldmirrors Regie.
  • Gedreht wurde in der Uni Bremen, wo Coldmirror, KWiNK und Korinna studieren. Am selben Tag entstanden dort auch "Geschlechtsverkehrbattle", "Korridor" und "Sie stinken."
  • Der Anfang, wo Herr Brothers mit der DVD spielt, als sei es ein Zug, bezieht sich auf den Kurzfilm "the job" von Pons Maar mit Doug Jones. Coldmirror hat diesen Film auch in ihrer Videoinfo verlinkt.
  • Das Video verwendet sehr viel Musik aus WB-Filmen (zum Beispiel das "Looney Tunes"-Thema oder Hintergrundmusik aus "Matrix"), weshalb es mittlerweile auch gesperrt wurde (Kommentar: "Dieses Video enthält Content von Sony Music Entertainment. Es ist in deinem Land nicht verfügbar.").
  • Das Video hat Coldmirror auf ihrem Twitter-Account folgendermaßen angekündigt:
    Treff mich nachher mitm KWiNK und Korinna inna Uni, muss vorher aber noch ne Knarre besorgen. Wir wollen Amoklaufen.
  • Acht Monate später erschien mit "Hommage an ein Filmklischee" eine "indirekte Fortsetzung" (Zitat: Coldmirror aus der Videoinfo), weil im ersten Segment dieses Videos Herr Brothers vorkommt und Kathrin töten will... schon wieder.

Links